Kontakt
ATS Werbeagentur
Wertherstraße 20
33615 Bielefeld
Telefon: 0521 52099 - 0
Telefax: 0521 52099 - 51
info@ats-werbeagentur.de

25.2.2020
„Meine vier Tage im Dschungel der Werbebranche”

Mein erster Tag bei ATS lief besser, als ich es mir erhofft hatte, was teils an der herzlichen Begrüßung vom ganzen Team lag und der netten Rundführung von Gesche (meiner sympatischen Ansprechpartnerin und Teil der Geschaftsleitung von ATS), die ich bekommen habe. Meine Befürchtung, den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen zu müssen, wurde schnell über Bord geworfen. 

Mir wurde sofort ein Einblick ins Tagesgeschäft gewährt, dank der Meetings, bei denen ich dabei sein durfte. Schnell bekam ich den Eindruck, das hinter der Entwicklung von einem Produkt so viel mehr steckt als ich bislang gedacht hatte. Von dem ersten Pitch bis zur Auftragsgebung, Entwürfen von Vorschlägen und schließlich der Endphase, dem Druck, liegen meist mehrere Tage bis Wochen harte Arbeit. Dies hat mir auch die nette Miriam in der Beratung gezeigt, als sie mir eine aktuelle Präsentation für ein neues Produkt offenbarte. An Langeweile war noch nicht mal zu denken, weil der Tag wie im Flug verging und schon durfte ich nach Hause gehen.

Am zweiten Tag bekam ich einen noch intensiveren Einblick in das tägliche Geschehen einer Werbeagentur mit all seinen Höhen und Tiefen. Mein Tag begann um Punkt 10 Uhr direkt mit einem Briefing über ein neues Projekt, wo ich als stiller Begleiter gespannt lauschte. Da ich den Berufsalltag schon näher kennengelernt hatte, bot mir Jasmina (die jetzige Auszubildende) einen Einblick in den „normalen Wahnsinn” des Schulalltages, an dem sich die Meinung teilen, wie interessant das jetzt wirklich ist.

Damit ich auch bloß keine Langeweile bekam, gab mir Hellmuth, Geschäftsführer Text der ATS, ein paar Aufgaben zum Bearbeiten. Da Social Media auch ein großer Bestandteil der Werbebranche ist, gab Gesche mir die Aufgabe, die Social-Media-Aktivitäten von ATS zu prüfen. Dazu hab ich eine Powerpoint-Präsentation erstellt, mit der ich die Ergebnisse meiner Recherche darstellen konnte.

Meine Erwartungen wurden von Tag zu Tag übertrumpft, mit meinem persönlichen Highlight, das am dritten Tag stattfand. Am dritten Tag durfte ich mich mit Unterstützung von Gesche an ein aktuelles Projekt wagen, wozu ich an einer Präsentation arbeiten durfte. Zwischendurch ließ sich auch gut ein Pläuschchen halten, z. B. über eine Tafel Bioschokolade, regional produziert in Herford, oder mit Michael und Meike, über aktuelle Themen, die die Werbebranche bewegen.

Weg vom Schreibtisch lockte mich die selbst ausgedachte Schnitzeljagd von Gesche. Durch die Tour quer durchs Haus fand ich die ein oder andere geheime Tür, wodurch mir gleichzeitig die Gelegenheit geboten wurde, mich noch intensiver mit den Kollegen bei ATS auszutauschen und kennenzulernen. Ähnlich wie bei langjährigen Mitarbeitern von ATS, nutzte ich meinen letzten Tag hier, um angefangene Aufgaben zu erledigen. Mit ein bisschen Wehmut gucke ich auf die letzten Tage zurück, die so erlebnisreich waren, dass ich sie so schnell nicht vergessen werde. 

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei allen ATSlern bedanken, die mich so herzlich aufgenommen haben und ihre Zeit und Expertise für meine Fragen bereit gestellt haben. Ich hoffe man sieht sich bald wieder. 

P.S.
Ein Produkt meiner Zeit ist dieses Gedicht, das mit Hilfe von vielen ATSlern enstanden ist, denn wie sagt man so schön: „teamwork makes the dreamwork”. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, auch wenn ein paar Tränen dabei geflossen sind. 

Bei ATS ist meist viel los,
daher ist der Schokoladenverbrauch recht groß.
Doch das macht uns nicht Angst und Bange,
die Kunden stehen bei uns Schlange!
Ob Flyer, Banner, Messewände,
Mediapläne ohne Ende.
Ob online, offline oder beides,
da sind andere voll des Neides.
Ja, die ATS – das weiß jeder Mensch: 
ist unter den Agenturen der Mercedesch Bensch!” 

Ein Beitrag unserer Praktikantin Eileen

Mehr Blog