Kontakt
ATS Werbeagentur
Wertherstraße 20
33615 Bielefeld
Telefon: 0521 52099 - 0
Telefax: 0521 52099 - 51
info@ats-werbeagentur.de

28. Juli 2015
Wird Livefußball zum Luxusgut?

Eine Fußballweisheit besagt: ,,Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!” Oder man könnte auch sagen, nach der Saison ist vor der Saison.
Sorgenfalten in Jens-Keller-Manier zeigen sich auf meiner Stirn jedoch im Hinblick auf die Zukunft: in die Breite gezerrte Spieltage oder sogar ab 2017 androhende Montagsspiele auch in der ersten Liga. Bei aller Aufregung werden Gründe wie mehr Entlastung für international spielende Bundesligamannschaften oder Verweise auf die spanische Liga und deren deutlich auseinander gedehnten Spieltagen genannt.Jedoch ist bekannt, dass die Liga durch die Inlandsvermarktung in den letzten Jahren, laut „Die Zeit”, durchschnittlich 628 Millionen Euro eingespielt haben soll. Für das Geld bekäme man fünf Christiano Ronaldos oder für uns Arminen besser vorstellbar: 785 Fabian Klos.

Die Bundesliga ist eine Geldgrube, an der immer mehr Seiten profitieren, auch Pay-TV Sender. Dazu sollte man in Kontrast stellen, dass traditionelle Free-TV-Highlights, wie die Sportschau, aller Spekulationen nach, auf 45 Minuten gebündelt werden sollen (also ungefähr zehn Minuten kürzer als „Hund-Katze-Maus“, Das Haustiermagazin auf VOX oder auch circa halb so lang wie die Werbeunterbrechungen bei „Schlag den Raab“.)

Auch die dort zu sehende Spielanzahl vermindert sich stetig. Schon jetzt werden durch das Freitagsspiel und dem Topspiel am Samstagabend um 18:30 lediglich fünf aktuelle Erstligaspiele am Samstag in der Sportschau gezeigt, Tendenz sinkend! Stichwort Montagsspiele.

Folglich ist klar: Während sich das Angebot des Pay-TV-Senders Sky vergrößert, dezimiert sich das der Free-TV Sender deutlich.
Eine kostengünstige Entwicklung für Fußballfans ist hier so unwahrscheinlich wie ein Aufstieg von Preußen Münster in die zweiten Liga.
Viele Leute können sich den Luxus Livefußball nicht leisten.

Würde es sich anbieten, die Kneipe an der nächsten Ecke aufzusuchen, welche doch seit Jahren die rotleuchtend flackernde Premiere-Tafel über der Tür hat?  Dann sollte man dort lieber nochmal nachfragen, ob hier denn auch wirklich noch Fußball um 15.30 Uhr am Samstag gezeigt wird: Denn viele Lokale haben ihr Abo, nachdem Sky die Kosten für sie im letzten Jahr nochmal erhöht hat, gekündigt.

Somit wird leider deutlich: Fußball als Profisport im TV wird mehr und mehr zum Luxusgut. Gerade der Sport, der dafür bekannt ist, Menschen unterschiedlicher gesellschaftlicher Stellung zusammenzubringen, entwickelt sich immer mehr zum Gegenteil. 

Mehr Blog