Kontakt
ATS Werbeagentur
Wertherstraße 20
33615 Bielefeld
Telefon: 0521 52099 - 0
Telefax: 0521 52099 - 51
info@ats-werbeagentur.de

02.09.2013
Das Duell geht weiter

Haben Sie gestern Abend auch das TV-Duell zwischen Frau Merkel und Herrn Steinbrück geschaut? Das bot unserer Meinung nach wenig Überraschungen und konnte auch keinen eindeutigen „Sieger” verzeichnen. 

Ebenso präsentiert sich das Duell im Straßenbild (siehe oben). Auf der einen Seite der Herausforderer. Vor kühlem, reduziertem Hintergrund blickt Peer Steinbrück dem Betrachter selbstbewusst in die Augen. Seine Ansprache ist direkt: „Sie haben es in der Hand.” Dazu richtet er seinen Zeigefinger auf den Betrachter. Das wirkt im Ganzen beinahe etwas bedrohlich, auch die Andeutung eines Lächelns hilft da wenig.   

Umso kontrastreicher die Amtsinhaberin. Auch sie lächelt, blickt allerdings – leicht abgehoben – ins Ungefähre. Vielleicht zurück auf ihre ihrer Meinung nach erfolgreiche Amtszeit? Jedenfalls unterstreicht der Slogan „Deutschland ist stark.” diesen Eindruck. „Und soll es bleiben.” führt dann in die Zukunft.

Interessant der Stil der Fotografie: Die ist bei Merkel im Ganzen wärmer als bei Steinbrück, harmonischer, man erblickt sogar einen Hauch Chic (die Kette, die übrigens nicht die aus dem TV-Duell ist). Zudem wird Angela Merkel unter Menschen gezeigt, was offensichtlich den Claim „Gemeinsam erfolgreich” zementieren soll. 

Die SPD sagt zwar auch „Das WIR entscheidet”, lässt ihren Kandidaten dann aber doch ganz allein ins Bild. Dort doziert er: „Am 22.09. SPD wählen.”. Zack zack, klaro!?

Konkrete politische Botschaften, Wahlversprechen findet man hier übrigens keine. Und damit liegen die Parteien wohl auch richtig, denn statt Programme interessieren heute eher Persönlichkeiten, wie es Martin Walser neulich formulierte. Der Wähler muss also wissen, für wen er sich entscheidet. Da helfen die Plakate allerdings genauso wenig wie das TV-Duell gestern.